Schutzinstrumente

Der Stadtrat Wil hat sich beim gesetzlich vorgegebenen Natur- und Kulturgüterschutz für ein kombiniertes Schutzmodell aus einer Schutzverordnung und einem Schutzinventar für vermutlich schützenswerte Baudenkmäler entschieden. Beide Schutzinstrumente basieren auf einer aktuellen Sammlung von Objektblättern, die unter den Titeln «Natur» und «Kultur» vorliegen.

Der Planungsbericht und das Beitragsreglement stehen ebenfalls zur Einsicht zur Verfügung.

Revidierte Schutzverordnung

Die revidierte Schutzverordnung besteht aus einem Schutzplan und einem Schutzreglement. Sie umfasst 190 bisherige und gut 140 neue Naturdenkmäler, Landschaften, Aussichtslagen, Gärten, archäologische Objekte, historische Verkehrswege, Bauten und Anlagen sowie Ortsbildschutzgebiete.

Die Schutzbestimmungen im Reglement sind für die Grundeigentümerinnen und Grundeigenümer verbindlich.

Die Schutzverordnung wird nach der öffentlichen Mitwirkung überarbeitet und vom Stadtrat erlassen. Danach erfolgen eine öffentliche Auflage und die Bereinigung allfälliger Einsprachen. Die Schutzverordnung wird abschliessend vom Kanton genehmigt.

Neues Schutzinventar für Baudenkmäler

Das gemäss Art. 118ff. Planungs- und Baugesetz (PBG) neu erstellte Schutzinventar enthält rund 90 neu erfasste, vermutlich schützenswerte Baudenkmäler. Die Schutzvermutung bedeutet, dass die Unterschutzstellung erst bei einem Bauvorhaben oder auf Begehren des Grundeigentümers (Provokation) geprüft und danach allenfalls verbindlich festgelegt wird.

Planungsbericht

Die Ausgangslage, das Vorgehen und die bisherigen Resultate im Gesamtprojekt «Natur- und Kulturgüterschutz Stadt Wil» sind im Planungsbericht dokumentiert.

Beitragsreglement für kommunale Schutzobjekte

Grundeigentümerinnen und Grundeigentümer mit geschützten Objekten haben die Möglichkeit, bei Stadt oder Kanton einzelne Beiträge oder Leistungen an den Erhalt und die Pflege der Schutzobjekte zu beantragen.

Bei den kommunalen Schutzobjekten regelt das neue "Reglement über städtische Beiträge an Erhaltung und Pflege von Schutzobjekten mit kommunaler Bedeutung" (Beitragsreglement) allfällige Beiträge. Zum Beitragsreglement ist von Gesetzes wegen keine Mitwirkung vorgesehen, es steht jedoch zur Information zur Verfügung. Der Stadtrat hat das Beitragsreglement am 29. September 2021 zum Erlass an das Stadtparlament überwiesen.